Mein Auslandsjahr in Neuseeland/ my year abroad in New Zealand - Martin Breitenlohner

Rata House gewinnt den Patu...
In der Interhouse competitions hat Rata, mein House, die "Meisterschaft", den Tapu, gewonnen. Haus? Das System kann man sich so vorstellen wie bei diesen Zauberschülern einer englischen Autorin - alles klar? ;-) Die Häuser haben alle Maori namen und stehen für eine Farbe:
Rata - rot
Tainui - gelb
kauri - blau
miro - grün
Es gibt viele verschiedene Challenges und wenn ich alle herausgefunden hab werden die hier stehen.

Ansonsten hatte ich montag, dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag abends vorführungen mit HaBYT (www.habyt.com) und morgen nachmittags die letzte Vorführung von arthur Miller's "The Crucibel". Am Samstag war ich in Napier und hab mich mit ein paar anderen deutschen Austauschschülern getroffen hab. Eine Gruppe von zehn Leuten is durch Napier gelaufen und geshoppt und am Ende hab ich an dem Tag glaub ich so ca 20 Deutsche getroffen. War ganz lustig und ich hab jetzt endlich eine Neuseeland-Flagge.
Nur noch 9 mal muss ich meine Schuluniform anziehen dann sind für mich Ferien und nächstes Schuljahr bin ich Abschlussklasse und die sind von der Uniformpflicht befreit. Bald kann ich von den Ausflügen in der Ferienzeit berichten und ich freu mich schon auf Weihnachten am Strand und mit Sonnenschein :-)

Die letzte Schulwoche fuer das Jahr 2008 laeuft.
Am Donnerstag ist offiziel der letzte Schultag mit "price-giving" fuer einige von den Neuseelaendischen SchuelerInnen. Da mein Gastbruder aber am Wochenende seinen 30. Geburtstag feiert werde ich am Donnerstag mit meinen Eltern nach Taupo, einer Seelandschaft in der Mitte der Nordinsel, fahren und dann am Freitag weiter nach Auckland zu meinem Gastbruder. In Auckland treff ich dann vielleicht noch ein paar Austauschschueler von TravelWorks.
Letzten Donnerstag Abend war das International Students Dinner der Havelock North Highschool. Mr Bird unser International Students Director hatte einige von uns International Students im Voraus gebeten ob wir etwas vorfuehren koennten oder ob wir eine Rede über unser Heimatland halten wollen. Da ich in Drama bin, und Mr Bird das wusste, hatte er sich mit meinem Drama Lehrer zusammengesetzt und dieser hat für mich und einen Klassenkameraden der zum Ende von Term 3 aus Chille nach Neuseeland zurück gekommen war ein Skript gefunden und es uns gegeben. Fuer meinen Klassenkameraden sollte das seine nachträgliche Prüfung für die Credits aus Term 3 werden.
Am Abend zeigten meine Gasteltern mir die Neuseeländische Flexibilität - wir waren mit ca 30 Minuten Verspätung immer noch Pünktlich
Der Plan sah des weiteren vor, dass jede Familie etwas zu essen mitbringt und daraus wurde dann im Ende ein Büffet erstellt. Das ganze fand im Lehrerzimmer der Havelock North Highschool statt. Da alle International Students gekommen waren und mit ihnen ihre Gasteltern und manche Gastgeschwister war das Lehrerzimmer gut gefüllt. Da sich Gasteltern und Lehrer - alle Erwachsenen im Raum - sich zuerst am Büffet bedienen durften blieb für uns International Students nicht mehr die komplette Auswahl über. Satt geworden ist dann doch jeder.
Nach dem Essen durfte ich als erster vorführen und ich bekam nur positive Rückmeldungen über die Vorführung. Danach wurde ein Lied von drei der Asiatischen International Students gesungen und dann fingen die Reden an:
Eine Rede über Deutschland
dann ca. 10 Abschiedsreden von International Students die nächstes Jahr nicht mehr zur Havelock North Highschool gehen. Dann bekamen die ESOL ( English for Speakers of other languages) SchülerInnen - nur Asiaten, weil alle nicht Asiaten sich irgendwie in eine reguläre Englisch Klasse geschmuggelt haben - ein Zertifikat über einen bestandenen Englisch Test einer Stadt in der Nähe von London überreicht.
Zum Abschluss vor dem Dessert gab Mr Bird dann noch bekannt, dass nächstes Schuljahr Mr Kitchin, mein momentaner Chemielehrer, sein Amt als International Students Director übernehmen wird. Mr Adams, der Direktor der Havelock North Highschool dankte Mr Bird für seine Arbeit und verschwand nach dem Dessert aber früh genug um dem Gruppenfotos zu entgehen.
Am Freitag gab es dann die "Final Reports"... Jahreszeugnisse
Meinen Gasteltern waren "nur" die Kommentare die jeder Lehrer zu dem verhalten im Unterricht des Schülers machen wichtig. Mein Zeugnis fiel sehr gut aus

So und jetzt hab ich/hatte ich gerade Freistunde und hab meinen Blog aktualisiert.
Mein Vorletzter Tag in Schuluniform nach ca 75 Tagen(bin mir grad nicht zu sicher)...
irgendwie gewoehnt man sich doch daran...

Der erste Tag in Auckland ist vorbei...
Donnerstag in der Früh ging der Trip los. Die erste Station war Taupo. Piknick am See und dann ab zu den Huka Falls. Danach schnell zu den Moon Caves und dann zu Freunden meiner Gasteltern zum Abendessen. Dann Freitag in der Frueh los nach Auckland. Zwischenstop in einer kleinen Stadt gemacht(hab den Namen schon wieder vergessen). Dann Ankunft in Auckland - naja auf dem Motorway nach Auckland braucht man immer so seine Zeit bis man in Auckland selbst ist. Auckland ist die groeszte Stadt in Neuseeland und wird auch "Cit of Sails" genannt. Das Wahrzeichen neben einem der vielen Hafen und der Harbour bridge ist auf jeden Fall der Skytower. Mit 320m das hoechste Gebaeude der Suedlichen Erdhaelfte. Von der 220m hohen Besucherplattform hat man einen wahsinns Ausblick ueber Auckland. Danach bin ich runter zum Hafen gelaufen und hab Abendgegessen. Morgen gibts mehr...

So jetzt der zweite tag:
Frühstück am Hafen und dann eine Hafenrundfahrt gemacht. Die Hafenrundfahrt war der Wahnsinn. Auckland Skyline und so viele Infos über Auckland dass ich das meiste nicht mehr wiedergeben kann.
Nach der Rundfahrt gings nach Mission Bay an den Strand. Nach drei Stunden Sonne pur gings zurück in die Stadt zum Abendessen. Nach dem Essen durfte ich die Tücken des Bussystems erfahren: Tagsüber bis 7:00pm wurde mein Schülerausweis akzeptiert und es gab ermäßigte Preise für alles mögliche. Dann als es zum Ende hinging und ich zu meinem Gastbruder mit dem Buss fahren wollte - 10 min da Auckland sher ausgedehnt ist - wollte der erste Busfahrer meinen ausweis nicht annehmen. Der zweite auch nicht hat mir dann aber trotzdem einen Schülerpreis gegeben - nicht weiter schlimm wenn der erste nicht über 1$ mehr als der zweite verlangt hätte - und nebenbei 1$ mehr als ich noch überhatte.
Ich habe es dann doch noch geschafft und am nächsten morgen haben wir uns um 6:30am Rugby zwischen Neuseeland und Irland angeschaut und dann den 30. Geburtstag meines Gastbruders gefeiert.
Zum Abschluss des Sonntags gings zurück nach Hastings

In den letzten zwei Wochen hatten die meisten SchülerInnen in Neuseeland, sofern sie die Jahrgangsstuffen 11 bis 13 besuchen ein "Problem": die Externals. Jahresabschlussexamen. Da ich diese nicht mitschreiben durfte nahm ich stattdessen an von meinem International Students Director organisierten Daytrips teil. Der Plan war folgender:
Dienstag 18.11.08: Vormittags Quiz und Sushi kochen, Nachmittags Winery-Tour
Mittwoch 19.11.08: Tramp Sunrise Hut
Donnerstag 20.11.08: Vormittags Bowls Nachmittags 10 pin Bowling
Freitag 21.11.08: Taupo Kayak tour on lake taupo
Dienstag 25.11.08: Vormittags: Croquet Nachmittags: Bogenschieße
Mittwoch 26.11.08 Vormittags Horse Trek Nachmittags Tontauben schießen
Donnerstag 27.11.08 Tutira Highropes Course
Freitag 28.11.08 Cape Kidnappers by tractor