Mein Auslandsjahr in Neuseeland/ my year abroad in New Zealand - Martin Breitenlohner

Frohes Neuse Jahr - herzlich willkommen in 2009 ;-)

Die erste Geschichte für 2009 fängt zwar 2008 an hört aber erst 2009 auf:
Am 31. Dezember hat mein Gastbruder mich zu Freunden nach Waimarama gefahren. Ein Freund aus der Schule hat eine Hütte fast am Strand und bei ihm durften wir alle übernachten. Neujahr gefeiert und dann den ersten Sonneaufgang des Jahres am Strand anschauen - und dann um 6 Uhr in der Früh schwimmen gehen... Wenig schlaf aber sehr viel Spaß. Ein Satz der den Start ins neue Jahr sehr gut beschreibt. Bis zum 3. Januar bin ich noch am Strand geblieben hab gemeinsam mit den anderen die Tage ganz entspannt mit schwimmen, am Strand liegen und Spaß haben verbracht.

Ich hab noch bis zum 2.Februar Ferien und dann fängt für mich die Schule mit dem Year13 Camp an.

Halbzeit
Joa die erste Hälfte ist vorbei. Irgendwann zwischen dem 12. und 13.Januar 2009 war ich genau 182,5 Tage (halbes Jahr) von zu Hause weg. 182,5 Tage bleiben mir noch.


Taupo
Am 20. Januar bin ich in der Früh um 7:30 mit dem Bus von Hastings nach Taupo gefahren. Die etwa 180km lange Strecke schaffte der Bus in 2h und in Taupo wurde ich dann von einem Freund und seinen Eltern in Empfang genommen. Wir sind dann alle zusammen nach Kinloch, ein kleiner Ort 20 Minuten von der Stadt Taupo, aber direkt am Lake Taupo gelegen, gefahren und sind im See schwimmen gegangen. Die nächsten Tage verbrachten wir ungefähr so: Aufstehen (ich verate nicht wann - meine Eltern würden mich ganz lieb haben ;-) so um 12 Mittags; dann nach dem Frühstück mit dem Boot in eine der vielen Buchten gefahren und da geschwommen und zu Mittag gegessen und dann Wasserski oder biskuiting - biskuiting ist ein Wassersport; man sitzt oder liegt auf einem großem aufgeblaßenem Plastik Donut und lässt sich von einem Motorboot über den See ziehen und versucht auf dem Biskuit liegen zu bleiben während man über die Bugwelle geschleuderd wird. Am Freitag haben wir uns den Nachmittag in Taupo vertrieben und am Samstag sind wir in fast alle Buchten von Lake Taupo gefahren und waren im 22,7°C warmem Wasser schwimmen - zumindest die Wasseroberfläche war so warm. Dann waren wir Fischen. Da man zum Fischen allerdings eine Lizens braucht gab es zwei Wege für mich: Nicht fischen oder eine Lizenz erwerben. Ich habe mich für das Letztere entschieden und eine Angellizenz gekauft - nein ich musste keinen Test machen nur meinen Namen usw auf die Lizenz schreiben und fertig - und ALLES war legal. Sonntag, also heute am 25.01 mussten wir wieder zurück nach Hastings fahren und ich kann's kaum glauben, aber meine Sommerferien sind fast zu Ende; nur noch eine Woche und ein paar Tage und dann ist wieder Schule...